Vögel am Futterhaus beobachten

Agenda21 News

am Sonntag, 23. Dezember 2012 um 14:00 Uhr

bei Fam. Schütz, Teichweg 4 in Eidenberg

 

Der Agenda 21 Arbeitskreis „Natur und wir“ lädt alle interessierten Vogelbeobachter und Kinder zum Vogel bestimmen am Futterhaus ein.

Zusätzlich werden wichtige Informationen zum Thema Vogelfütterung von Natur und Landschaftsführer Franz Hierschläger an die Teilnehmer weitergegeben.

Wir hoffen auf zahlreichen Besuch. Einfach vorbei schaun.

Kontakte zu unseren Mitmenschen

Im Zuge des letzten Agendaprozesses hat sich ein kleiner Sozialkreis gebildet, der sich Gedanken machte über ältere Bewohner unserer Gemeinde, die wenig bis kaum Kontakte zu den Mitmenschen haben. Auch die Unterstützung von pflegenden Angehörigen und die mangelnde Mobilität gerade der älteren Personen war ein Thema.

Gemeinsam mit der Pfarre wurde deshalb zu einer Informationsveranstaltung geladen, wo uns Frau Ehmann als Regionalkoordinatorin der Caritas über ehrenamtliche Besuchsdienste informierte. Da das Interesse groß war, wurde im Herbst in Eidenberg der Kurs „Die Seele zum lächeln bringen“ abgehalten. An 4 Nachmittagen haben 16 Frauen diesen Kurs absolviert um gut vorbereitet für die Besuchsdienste zu sein. Die Teilnehmerinnen werden speziell in ihrer Umgebung tätig sein.

Kurs für Besuchsdienste abgeschlossen!

Agenda21 News

Im Zuge des letzten Agendaprozesses hat sich ein kleiner Sozialkreis gebildet, der sich Gedanken machte über ältere Bewohner unserer Gemeinde, die wenig bis kaum Kontakte zu den Mitmenschen haben.

Auch die Unterstützung von pflegenden Angehörigen und die mangelnde Mobilität gerade der älteren Personen war ein Thema. Gemeinsam mit der Pfarre wurde deshalb zu einer Informationsveranstaltung geladen, wo uns Frau Ehmann als Regionalkoordinatorin der Caritas über ehrenamtliche Besuchsdienste informierte. Da das Interesse groß war, wurde im Herbst in Eidenberg der Kurs „Die Seele zum lächeln bringen“ abgehalten. An 4 Nachmittagen haben 16 Frauen diesen Kurs absolviert um gut vorbereitet für die Besuchsdienste zu sein. Die Teilnehmerinnen werden speziell in ihrer Umgebung tätig sein.

Personen die dieses neue Angebot annehmen wollen, können sich bei den Teilnehmerinnen, bei der Pfarre oder auf der Gemeinde melden.  In Zukunft soll es regelmäßige Treffen der Kursteilnehmerinnen zum Erfahrungsaustausch geben. Ebenso steht uns für Fragen und eventuelle weitere Kurse Frau Ehmann zur Verfügung.

10 Jahre Agenda 21 in Eidenberg

Agenda21 News

Ende 1999 beschloss der Gemeinderat von Eidenberg die lokale Entwicklung mit einem Agenda 21 Prozess zu beschleunigen. Mehr als 100 EidenbergerInnen waren zu Beginn dabei und arbeiteten zu den verschiedensten Themen ehrenamtlich mit. Diese wertvolle Arbeit ist mit Geld nicht zu bezahlen, für eine Gemeinde wie Eidenberg ist diese Arbeit der Bevölkerung daher umso wertvoller.

 

Die in dieser Zeit entstandenen Projekte zeigen wie wichtig die Bevölkerung die Möglichkeiten der Agenda 21 waren. Die nachfolgenden Themen zeigen die Vielfalt der Eidenberger Entwicklung auf:

 

Neue Straßenbezeichnungen, Ge-meindehandbuch mit Leitbild, Informationsmedium „Lebenswerte Gemeinde“, Exkursionen zu Nahversorgungsmodellen, Nahversorgung im Ort Eidenberg, S‘Gschäft Leitbild und Evaluierung, Studie zur Kostenwahrheit der Nahversorgung, Impulse zur Wirtschaftsbelebung, Nahwärme durch Biomasse, Neue attraktive Wanderwege, Wander- und Staßenkarte, Gymnastikweg neu und attraktiv, Ferialjobbörse, Babysitterbörse, Baby Massage Kurs, Jugendtreff und Jugenddisco, Volkstanzkurs für Kinder u. Jugendliche, Viele verschiedene Kurse (Keramik, Basteln, Kochen, Yoga…), SELBA, Kindersommerveranstaltungen, Kommunikationsseminar für Frauen, Nachmittagsbetreuung, Impulse für den Kulturkalender, Nachhaltigkeitskabarett, Heizen mit Sonne und Holz, DLZ trägt Spuren der Agenda, Gemeindeübergreifendes Netzwerk, Beitritt zum Klimabündnis, Zyklus „Meine Energie“ mit Energiezertifikate und Energiesparen im Haushalt – Ausgezeichnet mit dem OÖ Landespreis für Umwelt und Natur 2005, Betriebe im Klimabündnis, Beamer und Tonanlagennetzwerk, Zusammenschluss von „AK Soziales und Familie“ mit der „Gesunden Gemeinde“, Krippenbaukurse, Wanderbares Naturerlebnis im Advent, Gesundheitsmarathon, Gesundheitszyklus durch mehrere Veranstaltungen, Kräuter im Alltag, Vortrags und Seminarreihe über positives Denken, Besichtigung verschiedener nachhaltiger Themenwege, Agenda Abende, Naturparadies Garten — HECKENAKTION, Thema Photovoltaik, Planung einer PV Gemeinschaftsanlage, Photovoltaik Infobroschüre – Ausgezeichnet mit dem Landespreis für Umwelt und Natur 2009.

 

Für diese umfangreiche Mitarbeit von mehr als 100 BürgerInnen bedanken sich der Agenda Koordinator Anton Bauer und die Gemeindevertretung sehr herzlich. Agenda 21 wird auch in den nächsten 10 Jahren ein fortlaufender Prozess sein, an dem sich viele Menschen beteiligen sollen, um damit die Zukunft der Gemeinde mitzubestimmen.

Agenda in Eidenberg – der nächste Schritt

Agenda21 News

Den Gemeindeverantwortlichen ist es wichtig, die nächsten Jahre des Agenda Prozesses dynamisch zu gestalten. Für die Startphase wurde daher einer der renommiertesten Prozessbegleiter, Karlo Hujber aus Schleedorf gewonnen. Er hilft uns den zukünftigen Prozess neu zu gestalten.

So werden bei der Zukunftsklausur in Handlungsfeldern die wichtigen Themen der nächsten Jahre behandelt. Die einzelnen Themenprojekte sind abgeschlossene Einheiten. Diese Zukunftsklausur findet am Freitag 15. Oktober 2010 von 19:00 bis 22:00 Uhr und am Samstag 16. Oktober 2010 von 9:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 17:00 Uhr im Jugendheim Geng statt. Die drei Handlungsfelder ergeben sich aus den drei Säulen der Agenda. Der Ökonomie (Arbeit und Wirtschaft mit Landwirtschaft), der Ökologie (Naturraum, Umwelt, Energie) und der Soziokulturellen Entwicklung (Soziales, Kultur, Gesundheit, Lebensraum). Aus den dabei entstehenden Themen entsteht das Zukunftsprofil 2020 mit den nächsten Umsetzungsprojekten. Diese werden dann in einzelnen Projektgruppen oder in den beiden bestehenden Arbeitskreisen abgearbeitet.

Krippenbaukurs hat bekonnen

Agenda21 News

Der Krippenkurs 2012 in Eidenberg ist vergangenen Samstag gestartet. Dieses Langzeit Agenda 21 Projekt wird jedes Jahr mit Begeisterung aufgenommen. 5 Personen sind es diesmal, die eine Krippe nach einem Modell eines Mühlviertler Haus schnitzen.

Vier Tage Kurs sind angesetzt, doch schon jetzt zeigt sich, dass diese Zeit zu knapp wird. Für ein Krippenmodell in dieser Form werden ungefähr 70 Arbeitsstunden veranschlagt. Doch wenn dann das Ergebnis sichtbar ist, ist die Begeisterung bei den TeilnehmerInnen groß. Gerne stellen die KrippenbauerInnen ihre Modelle bei einer geeigneten Veranstaltung aus. Leider gibt es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt.

Sollte also ein Verein, eine Gruppe für Ihre Veranstaltung eine Krippenausstellung wünschen, so können sich diese bei Anton Bauer 0699-10218502 melden. Wir organisieren auch gerne Krippen aus früheren Kursen.

EGEM Start in Eidenberg

Agenda21 News

Fast komplett gefüllt war der Sitzungssaal im Gemeindeamt Eidenberg zum Start des EGEM Prozesses. Die Beteiligung war einerseits dem Interesse der Bevölkerung zu verdanken, andererseits war mit Prof. Dr. Michael Narodoslawsky der wohl kompetenteste Wissenschaftler für Nachhaltigkeit und Ressourcenfragen als Hauptreferent anwesend. Prof. Narodoslawsky erklärte in klaren Worten die Chancen des ländlichen Raumes in der zukünftigen Entwicklung auf eine amüsante, sehr leicht verständliche Weise.

Beeindruckend waren die Vielzahl an Möglichkeiten, die er in seinem Referat aufzeigte ohne auf ein einziges Allheilmittel hinzuweisen. „Wer Flächen hat, hat die zukünftigen Ressourcen“, diese Aussage ist jetzt und in Zukunft bedeutungsvoll für die ländliche Bevölkerung.

Der Vortrag von Prof. Narodoslawsky lenkte die BesucherInnen jedoch nicht vom eigentlichen Thema dieses Abends, dem Start des EGEM Prozesses ab, denn in seinem Vortrag ging Prof. Narodoslawsky auch auf dieses Thema ein. Die Energiegruppe für den EGEM Prozess für Eidenberg legt das Augenmerk nicht nur auf die Errichtung von ökologischen, nachhaltigen Energieerzeugungsanlagen, sondern beschäftigt sich sehr stark mit dem Thema: „Energieverbrauch reduzieren“, bei Raumwärme, Stromverbrauch und Mobilität.

Wir „entwickeln“ uns weiter

Agenda21 News

Ihr habt vielleicht schon bemerkt, dass die Steine seit ein paar Monaten wieder durch unser Gemeindegebiet ziehen. Die Steine sollen die Entwicklung unserer Gemeinde und Gemeinschaft darstellen und versorgen euch jeweils mit aktuellen Informationen.

Wir vom Öffentlichkeits-Team unserer Agenda 21 in Eidenberg starten weiter durch und haben diese Homepage für euch alle erstellt.

Auf www.eidenberg-agenda21.info könnt ihr euch jederzeit über aktuelle Veranstaltungen und Projekte informieren.

 

Ausserdem soll es jeden eine Möglichkeit bieten, die eigenen Ideen, Vorstellungen oder Meinungen mitzuteilen. Also auch deine. Nutze sie! 😉

Wenn duch interesse hast mit uns im Team über aktuell laufende Projekte zu Informieren oder tolle Ideen hast und mit uns mitarbeiten willst. Wir suchen Verstärkung. Melde dich bitte einfach bei Michaela oder Manuel.

Energiespar GEMeinde Eidenberg

Agenda21 News

Unsere Motivation

Hohe Energiepreise, ständig steigende Treibstoffkosten, Kriege um Öl und Gas, Naturkatastrophen und Klimaänderung – das lesen wir täglich in der Zeitung.

 

Unsere Antwort darauf: Wir nehmen unsere Energieversorgung selbst in die Hand!

Wir haben uns entschieden, dass die Energiezukunft der Gemeinde nicht länger von fossilen Energiequellen abhängig sein soll. Wir möchten selbst nachhaltig unseren Strom und unsere Wärme erzeugen und damit die Wertschöpfung in unserer Region lassen. Unser Ziel ist es aber auch die BewohnerInnen der Gemeinde zu einem bewussten Energieverbrauch und zu einer Reduktion von Energie ohne Komfortverlust zu motivieren.

EnergiesparGEMeinde“ ist ein Förderprogramm zur Erarbeitung eines lokalen Energiekonzeptes mit dem Ziel den Energieverbrauch zu reduzieren und die benötigte Energie aus erneuerbaren Energieträgern abzudecken!